Beratung Montage Ausrichtung

Ihr Expertenteam für perfekten Empfang in Bruttig-Fankel

ASTRA • Eutelsat • Turksat • Multi-LNB •

Sat-Anlage in Bruttig-Fankel anbringen und einstellen lassen vom Experten

Aktuell verfügen wir in Bruttig-Fankel leider nicht über die benötigten qualifizierten Mitarbeiter um Ihnen beim Ausrichten und Installieren Ihrer Satellitenanlage behilflich zu sein. Wir sind bemüht Ihnen in Zukunft auch in Bruttig-Fankel und Umgebung unseren Service anbieten zu können. Sobald ein Techniker verfügbar ist, wird diese Seite aktualisiert.
Wir danken für Ihr Verständnis.

Den Unterschied zwischen einer gut ausgerichteten Sat-Schüssel und einer ideal eingestellten Sat-Antenne bemerkt man erst bei schlechtem Wetter. Bei böigen Winden oder dichten Wolken ist noch immer selbst bei dem inzwischen flächendeckenden digitalen Satellitenempfang, welcher nicht mehr eine so hohe Signalqualität voraussetzt wie das veraltete analoge Satellitenprogramm, auf einmal das Programm verschwunden.
Die Hauptgründe hierfür sind meistens eine nicht genügend verankerte Sat-Schüssel oder eine geringe Gründlichkeit beim Ausrichten auf den oder die Wunschsatelliten.

Um diesem Ärger bereits im Voraus zu entgehen, lassen Sie sich von den Technikern bei der Standortfindung für die Anbringung Ihrer Parabolantenne vor Ort in Bruttig-Fankel und beim Einstellen der richtigen Winkel unter die Arme greifen. Natürlich sind wir auch für den Fall eines reinen Reparatur- oder Korrekturauftrags für Sie da.

Sat Montage Bruttig-Fankel

Unsere Sathelfer sind im gesamten Raum Cochem-Zell für Sie verfügbar. Wir kommen auch zu Ihnen nach Klotten, Cochem, Ediger-Eller, Treis-Karden, Faid, Bullay, Mastershausen, Büchel bei Cochem, Zell (Mosel), Dommershausen, Kaisersesch oder Blankenrath zum Ausrichten Ihrer Satellitenanlage und unterstützen Sie in allen Belangen rund um Ausrichten oder Montieren der Sat-Schüssel mit Single-LNB oder Multi-LNB, Reparatur Ihrer Satanlage, Konfiguration einer Drehanlage uvm.

Der ideale Ort für die Anbringung Ihrer Sat-Schüssel in Bruttig-Fankel

Eines der Hauptkriterien bei der Suche nach dem optimalen Standort für die Montage Ihrer Sat-Schüssel ist die Möglichkeit den Antennenmast sturmfest zu fixieren, so dass er nicht bei starken Winden hin und her wedelt wie ein Lämmerschwanz. Auch sollte der Mast sehr genau senkrecht oder waagerecht (je nach Bauart) montiert werden, um die spätere Feinjustierung zu vereinfachen. Dazu sollte natürlich darauf geschaut werden, dass die Antenne das ganze Jahr freien Blick auf den Satelliten hat und nicht im Sommer beispielsweise durch das Blattwerk eines Baumes am Empfang des Signals gestört wird.

Dachmontage in Bruttig-Fankel

Montage auf dem Dach

Als Eigenheimbesitzer denkt man vielleicht, dass die Anbringung von Sat-Anlagen auf dem Dach der ideale Standort ist. Sinnvoll ist hier die Tatsache, dass man in den häufigsten Fällen aufgrund der Höhe der Schüssel ein freies Sichtfeld in Richtung des sugewählten Satelliten hat. Dagegen spricht allerdings das unnötige Risiko beim Installieren der Anlage, die Gefahr das Dach nachhaltig zu schädigen und das Problem, falls man Zugriff auf die Sat-Antenne braucht, zB. bei technischen Problemen, nötiger Neuausrichtung oder Reinigung des LNBs nach starkem Schneefall. Außerdem sollte bedacht werden, dass die Antenne dort oben im Freien extremer Witterung vollkommen schutzlos ausgeliefert ist, was ihre Lebensdauer deutlich verkürzen kann.

Installation auf dem Balkon

Gerade für Mieter mit Balkon in südlicher Richtung in Bruttig-Fankel bietet sich dieser Ort als Möglichkeit eigentlich an. Hierbei sollte aber daran gedacht werden, dass die Sat-Schüssel zwar meist zumindest aus Richtung des Hauses vor Unwettern geschützt ist (bei überdachtem Balkon sogar noch besser) allerdings fast alle Balkonabgrenzungen aus Holz oder auch aus Stahl nicht die benötigte Festigkeit haben um die Satellitenanlage auch bei stürmischem Wetter genau auf Ihrem Platz zu halten und funktionierenden Tv-Empfang zu garantieren. Es reichen schon leichte Bewegungen des Haltemastes um den Empfang zu verhindern. Zwar nimmt die über das Geländer hängende Satellitenschüssel keinen Platz weg, ist jedoch gerade bei Nutzung des Balkons optisch durchaus störend.

Anbringen an der Hauswand

Die offensichtlichsten Vorteile für die Anbringung bietet normalerweise eine freie Stelle an der Hauswand. Diese Art der Montage muss natürlich im Falle einer Mietwohnung mit dem Besitzer abgesprochen werden. Für die Wandinstallation spricht neben dem leichten Schutz vor Witterung und der Chance einer festen Verankerung auch der Fakt, dass die Sat-Schüssel bei Anbringung in entsprechender Höhe weder immer im Weg noch im Sichtfeld ist und dennoch mit einer Leiter leicht erreichbar um sie von Unrat oder Schnee zu befreien oder Justierungen bzw. Erneuerungen daran durchzuführen.

Wandmontage Sat-Anlage

Tipps zum Ausrichten der Sat-Schüssel in Bruttig-Fankel

Ist der ideale Standort entdeckt worden und der Mast der Sat-Anlage fixiert gilt es den Spiegel und das LNB für den fehlerfreien Empfang auszurichten. Hierfür gilt es die Anlage in horizontaler (Azimuth) und vertikaler (Elevation) Richtung richtig zu justieren. Außerdem ist abhängig vom zu empfangenden Satelliten das LNB in der Fassung um einen bestimmten Winkel zu drehen (Tilt bzw. Skew) und zum Schluss für die perfekte Einstellung wird das LNB so verschoben, dass es genau im Brennpunkt des Antennenspiegels ist.

Dabei ist nicht nur die Wahl des Satelliten maßgeblich für die richtige Einrichtung sondern auch Ihr eigener Wohnort, also Bruttig-Fankel. Denn konträr zur üblichen Meinung, dass man beispielsweise einen Winkel von 19,2° Ost einstellen müsste, wenn man seine Satellitenschüssel auf die Orbitalposition der bekannten Astra-Satelliten ausrichten will, ist der von Süden abweichende Winkel (zumindest in West-Europa) geringer.

Einstellung der horizontale Ausrichtung (Azimuth)

Der Azimuth-Winkel für die waagerechte Einstellung der Satellitenschüssel wird von Norden über Osten ausgemessen. Er ist also offensichtlich bei exakt südlicher Richtung 180° und würde bei genau östlicher Richtung 90° ergeben.
Der einzustellende Winkel in der Horizontalen hängt primär vom Längengrad Ihres Montageortes ab, die Auswirkung des Breitengrades ist dagegen eher gering. Würde man beispielsweise auf 19,2° östlicher Länge leben, müsste man seine Schüssel für die Astra-Satelliten total nach Süden ausrichten und hätte somit einen Azimuth-Winkel von 180°. Deutschland liegt zwischen dem 6. und 15. östlichen Längengrad, weshalb der zu errechnende Azimuth-Winkel zwischen 162° und 175° zu finden ist. Je weiter östlich, desto höher.
Für Bruttig-Fankel mit einem Längengrad von etwa 7,23° Ost ergibt sich also ein Winkel von 164,6 Grad.

Azimuth-Winkel für Bruttig-Fankel

Empfangsdaten
Astra 19,2°Ost
in Bruttig-Fankel

Ort:56814 Bruttig-Fankel
  
Breitengrad:50,13° Nord
Längengrad:7,23° Ost
  
Azimuth:164,56°
Elevation:31,47°

Einstellung der Elevation - vertikale Ausrichtung

Der zweite entscheidende Winkel bei der Justierung Ihrer Parabolantenne ist der Elevationswinkel für das senkrechte Ausrichten, anders gesagt der Winkel zwischen dem Horizont und dem Satelliten, welcher hauptsächlich vom Breitengrad des Installationsortes abhängt und sich ebenfalls durch Trigonometrie bestimmen ließe. Dieser wäre direkt unter dem Satelliten am Äquator genau 90°.
Deutschland liegt zwischen dem 47. und 55. nördlichen Breitengrad und darum liegt der vertikale Winkel hier zwischen 26° und 36°. Dieser lässt sich bei unterschiedlichen Sat-Schüsseln auch an der Halterung ablesen und so einfacher einstellen. Für Bruttig-Fankel mit einem Breitengrad von zirka 50,13° Nord ergibt sich schließlich ein Winkel von 31,5 Grad.

Weitere Einstellungen

Zusätzlich zu den Einstellungen des Sat-Spiegels heißt es für einen idealen Sat-Empfang auch noch das LNB fachmännisch zu positionieren. Dieses wird den Anforderungen des anvisierten Satelliten entsprechend in der Halterung rotiert. Die exakten Winkel lassen sich beispielsweise auf SatLex Digital durch Eingabe des gewollten Montageorts und Auswahl eines Satelliten auf Zehntel-Grade berechnen.

Professionelles Ausrichten der Sat-Anlage in Bruttig-Fankel

Neben dieser theoretischen Methode Ihre Sat-Antenne einzurichten gibt es selbstverständlich auch noch die Möglichkeit durch Probieren das Signal zu bekommen.Dies führt aber selten langfristig zu einem gewünschten Ergebnis bei jeder Witterung - Aus diesem Grund sollte man vorzugsweise auf technische Hilfsmittel setzen und sich von Profis helfen lassen. Unsere Monteure und die unserer Kooperationspartner nutzen neben sehr präzisen digitalen Messgeräten bzw. Sat-Findern weitere professionelle Werkzeuge zur Feinjustierung und sorgen dank Ihrer langjährigen Erfahrung für ein perfektes TV-Bild.

Wichtige Kundeninformation

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir in Bruttig-Fankel keine Zweigstelle besitzen, sondern die dargebotenen Services als mobiler Dienstleister zu unserem fairen Ortstarif bieten. Neben eigenen Monteuren arbeiten wir in Ausnahmefällen auch mit regionalen Partnern zusammen, an die wir den Auftrag dann weiter vermitteln. Im Falle eines vermittelten Auftrages können wir nicht für die Qualität, Schnelligkeit und die Preise der Fremdfirmen haften. Haftungsansprüche sind direkt gegenüber der Kooperationsfirma vor Ort zu stellen und nicht an uns zu richten. Entnehmen Sie die Daten und die Preise des Partners bitte dem Auftragsformular, welches Sie vor Ort ausgehändigt bekommen.

Kontaktdaten

SatHilfe für Bruttig-Fankel

Telefon: 01516 - 108 12 46

E-Mail: kontakt@sathilfe.de